Gedichte

Was ist der Mensch

Der Mensch ist ein Säugetier,
am Anfang noch auf allen vier.
Später auf zwei Beinen stehend,
und gehend!
Er besitzt einen Verstand,
und nimmt alles selber in die Hand.
Er bestimmt was mit der Erde passiert,
an deren Wohl ist er aber gar nicht interessiert.
Tiere sind für ihn nur Essen,
dass es auch Säugetiere sind hat er längst vergessen.
Der Mensch steht über dem Tier,
er besitzt Gefühle wie Hass, Liebe, Trauer und Gier.
Er verdrängt Tiere aus deren Lebensraum,
baut dort Einkaufzentren oder einen Fitnessraum.
In dem er trainieren kann,
um zu seinen Arbeitskollegen zu sagen: Guckt mich an!
Der Körper ist für den Mensch nicht das wichtigste,
der Verstand und die Seele sind das richtige.
Das was jeden Menschen voneinander unterscheidet,
jeder hat die Wahl wie er entscheidet.
Ob er hilfsbereit ist denn jeder kann helfen,
oder ob er ignorant ist und zu sieht wie andere Leiden.
Obdachlosen und Hilfsbedürftige die ein schlimmes Schicksal erleiden,
ihnen zu helfen das will er vermeiden.
Der Mensch entschied „Bush“ zu wählen,
und er entschied Menschen in Guantanamo Bay zu quälen.
Ist der Mensch nun böse,
dient er als Gottes- oder Teufelsablöse.
Ob es Gott gibt oder nicht,
passt nicht in dieses Gedicht.
Jedoch glaubt der Mensch an bestimmte Sachen,
ob an Gott und Jesus’ sein erwachen.
Spielt keine Rolle denn er glaubt,
in der Religion tut er es laut.
In der Ethik leise,
und auf eine andere Art und Weise.
Ob der Glaube an Gerechtigkeit oder Liebe,
oftmals sind Resultate davon, Kriege.
Ob ein Weltkrieg oder ein „Krieg“ zwischen der Justiz,
und z.B. gegen die Verwendung der Präjudiz.
Denn der Mensch teilt sich in Gruppen auf,
jeder für sich hat immer recht und nimmt einen Krieg in kauf.
Um sein Recht zu schützen,
anstatt anderen die Hilfe benötigen zu unterstützen.
Das Recht alles zu machen,
das Recht über die anderen zu lachen.
Um solche Kriege zu unterbinden,
muss der Mensch ein Gesetz finden.
Ein Gesetz das ein anderes Gesetz regelt,
und dieses besiegelt.
Um solche Kriege zu unterbinden,
muss der Mensch einen Vertreter finden.
Jemand der nun über Krieg und Frieden entscheidet,
nun bestimmt er wer leidet.
Ein Mensch bestimmt über mehrere Menschen,
gibt es Menschen,
Menschen die weniger wert sind wie andere,
was ist an denen das besondere.
Was macht sie besser?
Was macht die anderen schlechter?
Was unterscheidet den „guten“ Menschen von dem „schlechten“ Menschen?
Was ist der Mensch?