Gedichte

Schlechte Zeiten

Es ist die Wirklichkeit,
die Welt kann grausam sein – für jeden,
wie das Streben nach der Unsterblichkeit,
ist das Fluch oder Segen.
Was wäre wenn es keine schlechten Zeiten gibt,
dann wüsten wir die guten nicht zu schätzen,
und der Alltag hätte unsere Freude besiegt,
deshalb ist es gut, dass wir uns auch mal verletzen.
Überwinde die schlechten Zeiten,
und sei nicht dumm,
genieße die guten wie die unendlichen Weiten,
die unendlichen Weiten des Universum.