Gedichte

Im dunklen Tal

So wanderte ich dunklen Tal
nicht freiwillig – ohne Wahl
den Gipfel am Firmament
direkt unterm Himmelszelt
immer das Ziel vor Augen
in der zeit verloren – den eigenen glauben
das Ziel entfernt sich immer mehr
egal egal wie sehr ich mich wehr
der Wille gebrochen, der Weg besteht fort
zu gelangen an einen anderen Ort
bleibt mir verwehrt
die Dunkelheit die an mir zerrt
hält mich gefangen
ich kann nicht fort gelangen